Startseite > [simple_crumbs root="" /]

Haftungsgrenze

Ein wichtiger Begriff im Zusammenhang mit der Nutzung von Kreditkarten ist die Haftungsgrenze. Die Haftungsgrenze beinhaltet, bis zu welchem Betrag der Karteninhaber haften muss, falls mit seiner Kreditkarte eine missbräuchliche Verfügung stattfindet. Das kann zum Beispiel nach dem Verlust oder dem Diebstahl der Kreditkarte der Fall sein.

Wie hoch diese Haftungsgrenze ist, kann die einzelne Bank innerhalb bestimmter Grenzen selbst bestimmen. Üblich sind heute zwischen 50 und 150 Euro pro Tag. Die Haftung gilt stets bis zu dem Zeitpunkt, ab dem der Karteninhaber die Sperrung der gestohlenen/verlorenen Kreditkarte veranlasst hat. Danach muss er für Schäden nicht mehr haften.

zum Lexikon

zum Vergleich